Noch viel Arbeit bis zur Eröffnung

Noch viel Arbeit bis zur Eröffnung

Nächsten Mittwoch wird der Neubau des Gäuparks – der Gäupark Süd – eröffnet. Derzeit wird noch gehämmert und geschraubt. Bis alt Bundesrat Adolf Ogi den Neubau offiziell eröffnet, bleiben noch fünf Tage, vier Nächte und jede Menge Arbeit.

nadia batzig

Der Gäupark ist gewachsen. Auf der Südseite des bereits seit fünf Jahren bestehenden Einkaufszentrums ist ein zweiter Bau aus dem Boden geschossen. Dies innerhalb der letzten elf Monate. Die Baukosten sind mit 40 Millionen Franken budgetiert (Gäupark neu und alt insgesamt über 100 Millionen Franken). Nächsten Mittwoch ist Eröffnung. Fertig gebaut ist noch nicht. Im neuen Trakt wird heftig gebohrt, geschraubt und in den bereits fertig gestellten Räumlichkeiten, wird Ware eingeräumt. Ein kurioses Bild also, das sich gestern auf einem Rundgang anlässlich der Medienkonferenz ergab. Aber alles der Reihe nach.

Zwischen Feinschliff und Rohbau

Grösstenteils müssen im neuen Trakt noch Feinschliffe angebracht werden. Einzig ein Teil ist definitiv noch in rohbauähnlichem Zustand. Es handelt sich um das Verbindungsstück zwischen dem Mittelteil des neuen Gebäudes hin zum ehemaligen Firmengebäude der Melitta, welches nun einen Flügel des Gäuparks Süd ausmacht. Erst vor vier Wochen hat Bauherr Georg Hein die Baubewilligung für dieses Verbindungsstück erhalten. «Am Eröffnungstag werden die Seitenwände montiert sein (Glas), das Dach wird nicht ganz fertig sein», so Hein. Jedoch werde es niemandem auf den Kopf regnen. Ausserdem soll die Brücke, welche in den Trakt der ehemaligen Melitta führt, später eine Hängebrücke sein – jetzt wird sie noch gestützt. Ansonsten sagte der Unternehmer Hein: «Nächsten Dienstag ist hier sonst alles fertig.»

Der Grundgedanke des Bauherrn scheint klar. Obwohl es nun zwei Gebäude sind, die den Gäupark bilden, so soll es ein Einkaufszentrum bleiben. Dies wurde baulich so realisiert, dass die beiden Bauwerke, bestehender Teil und Neubau, miteinander verbunden sind – dies auf allen drei Stockwerken.

Angefangen in der Tiefgarage, wo das neue Parkhaus derweil noch durch zwei Trennwände vom bereits genutzten getrennt wird. Mit der Eröffnung werden diese Wände verschwinden und der Verkehr kann zirkulieren. Insgesamt stehen den Kunden 1500 Parkplätze zur Verfügung. Davon sind 1000 gedeckt, sprich im Untergrund. Durch Aufzüge und Rolltreppen gelangt man im alten wie im neuen Gebäude ins Parterre. Eine Passerelle verbindet die Gebäude im ersten Stock, und im Erdgeschoss gelangt man direkt über die Strasse vom einen in den anderen Trakt. Zirkulieren wird im ersten Stock überdies der Gäuparkblitz, eine Schwebebahn, die derzeit bereits im alten Gäupark ihre Runden zieht.

47 Anbieter für über 10 000 Kunden

Täglich seien 10 000 Kundinnen und Kunden im Gäupark unterwegs. Diese Zahl soll nun laut Georg Hein noch steigen.

Mit der Eröffnung des Gäuparks Süd sind 47 Anbieter im Gäupark vertreten. Diese Zahl wird auf 53 ansteigen. 600 Mitarbeiter sind im Gäupark beschäftigt, 15 davon sind für den Unterhalt der Gebäude verantwortlich.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Gäupark grösser und weitläufiger wird, jedoch nicht unübersichtlicher. Ausserdem verspricht der Neubau ein angenehmes Ambiente. Dies obwohl derzeit noch gehämmert wird. Das Herzstück des Neubaus ist im mediterranen Stil gehalten und soll zum Verweilen einladen. Dies nicht zuletzt wegen diverser kulinarischer Anbieter.

Ebenen Das Innenleben des Gäuparks Süd findet auf drei Ebenen statt, die miteinander verbunden sind.

Endspurt Der Teil zwischen dem ehemaligen Firmengebäude der Melitta und dem Gäupark-Neubau ist noch im Rohbau. Nächste Woche ist er weitgehend fertig gestellt. bruno kissling

ErÖffnung

Offiziell eröffnet wird der Erweiterungsbau am kommenden Dienstagabend. Dies jedoch für geladene Gäste. Es sind dies deren 1300. Darunter sind sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gäuparks sowie auch Sängerin Francine Jordi und alt Bundesrat Adolf Ogi. Dieser wird den Neubau offiziell eröffnen. Für alle Kundinnen und Kunden wird vom 1. bis 4. Dezember im Gäupark Eröffnung gefeiert. Diverse Events sind geplant. Unter anderem wird der Europapark zu Gast sein. (nab)

Die Neuen

Mit der Eröffnung halten folgende Geschäfte Einzug im Gäupark: Aargauische Kantonalbank, Denner, Dosenbach (Schuhe und Sport), Eiscafé il cappucino, Fly (Möbel und Dekoration), Garten Markt, Hairglamour (Coiffeur), Kiosk, Migros Restaurant, Office World, Sun Store (Apotheke, Parfümerie, Reformhaus), Trailer, Y. Yendi (beide Mode). Andere, bereits im alten Gäupark beheimatete Anbieter ziehen in den neuen Trakt um. Ein Ladenlokal ist noch nicht vermietet. Ein anderer Anbieter eröffnet später.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *